TFF 2015

(als allererstes ein fettes dankeschön für eure lieben kommentare unter meinen letzten post! ihr habt mir ein lächeln aufs gesicht gezaubert und dafür bin ich euch sehr dankbar.)
es ist jetzt schon wieder fast 3 monate her als künstler aus der ganzen welt in mein kleines städtchen kamen, um auf dem tanzfest aufzutreten. das tanzfest ist ein kleines süßes festival in rudolstadt, was der stadt jedes jahr neu leben einhaucht. so kommt es zumindest mir vor. klickt hier, wenn ihr mehr erfahren wollt. da hab ich schon mal etwas darüber geschrieben.

// ich hatte mir natürlich wieder das oberding vorgenommen, das komplette tanzfest über zu filmen und n tollen film daraus zu machen. ja. nein. schande über mich. ich hab genau einmal kurz gefilmt. am ersten tag. vorm bändcheneintausch. applaus für dich laura! daher wieder nur handybilder, aber die haben die wie ich finde tolle atmosphäre auch ganz gut aufgefangen. dann wollmer mal, was?
angefangen hat das tanzfestwochenende damit, dass wir bei tino dieses süße vogelnest entdeckten. ich kann und will euch das nicht vorenthalten. können wir kurz darüber reden wie süß das ist? puh ja ok, wieder eingekriegt. wenig später packten wir unsere  7 786487747 sachen auf ne schubkarre und gingen los zu unserem ultimativen campingplatz. und leider hört es hier schon wieder auf. ne. nicht mit dem post. sondern mit meinen bildern von diesem tag. applaus für dich laura^2. versuchen wir es halt ohne bilder. der darauf folgende abend bestand aus abdancen vor der hauptbühne. und nur aus abdancen vor der hautbühne. die einen mehr, die anderen weniger. puh und jetzt seht ihr das bild und denkt euch keine ahnung was. lasst es mich erklären. (ehrlich gesagt find ich die story so lustig, echt). wenn man da so in der menge steht und es einem auf bein krabbelt, da macht es sich schlecht, sich runterzubeugen und dem jucken nachzugeben. und ich wollte  fuchsig sein und mein anderes bein zum stillen des juckreizes benutzen. hab ich gemacht. alles gut. ich hüpfte und tanzte also zufrieden weiter als mein bein anfing, wieder zu jucken, dachte ich jedenfalls. ich war der festen überzeugung, dass mich eine mücke gestochen hat. als wir dann zu unserem zelt wollten und raus aus der menge waren, krabbelte ich also wieder. aber diesmal wars anders. ich schaute an meinem bein herunter und ES BLUTETE. anstatt kp was zu machen, fing ich anzulachen. ey, versteht ihr? ich hab mir mit meiner zehe mein bein aufgeschnitten. klingt ekelhaft, aber ich find es so lustig. (damit das bild nicht ganz so fragwürdig aussieht, hab ich mal n bisschen drauf rumgekritzelt.) SO HIER GEHTS WIEDER NORMAL WEITER.am darauffolgenden tag hatten wir mit unserer klasse wandertag. nur so nebenbei: es war zu dieser megaheißen sommerwoche und wir sind alle ein bisschen gestorben. aber unsere geschichtslehrerin ist cool, also durften wir dann direkt aufs tanzfest gehen. 

mittagessen aufn tanzfest ist glaube die beste afterschool beschäftigung seit langem gewesen. (vor allem nach so nem wandertag hui)
das ultimative oberzelt vs max seine bruchbude. alles, wirklich alles war nach dem regen nass. 
nachdem wir alles wieder ein bisschen in ordnung brachten, gings auf zur nächsten runde tanzfest. (ich liebe das bild, was eigentlich nur ganz fix entstanden ist, damit ich mama die schönen tücher zeigen konnte).
ich weiß nicht, ob das hier noch irgendjemand weiß, aber anfang juli war es so fucking warm heiß. daher mussten tino und ich zwischenzeitlich in seinen pool abtauchen. ahoi.


das war einer meiner liebsten tanzfestmomente. wir liefen so durch den park und von weiten hörten wir einfach nur richtig gute musik. also sind wir schnell hingerannt und .. naja gut. war n dj, aber einmal ist das okay. wir tanzten dann vor der bühne auf bild eins und die jungs hatten sich mein wasserspritzding geklaut und machten alle nass. (da stand irgendwie wie so n sandkasten, nur halt mit wasser statt mit sand befüllt, wo man kurz die füßchen nass machen konnte) ich hab auch noch n abdance-bild, aber das will ich euch ersparen. das andere bild ist ganz spontan entstanden. da saßen wir gerade vor der bühne und warteten auf nomadic massive (klick). 
oi, wir sind ja schon bei sonntag. das war mein allerliebster lieblingstag. ich habe mir zum einen eine neue sonnenbrille gekauft, mein letztes geld für bilder ausn fotoautomat ausgegeben und patrice (auf den ich mich schon so gefreut habe) ist aufgetreten. 


ES WAR EINFACH SO UNFASSBAR GUT. ich hab es so vermisst zum beat rumzuhüpfen, zu tanzen und lautstark mitzusingen. und dann tauscht der kerl einfach mitten in der masse auf? ja, ist das denn zu fassen? oh gott, höchste vermissung gerade. wer auf reggae steht, sollte sich den unbedingt mal anhören. meine favoriten sind soulstorm, clouds, cry cry cry und faces. 
nach dem konzert gingen wir auf leckerschmecki essenssuche und auf einmal sprach mich jemand auf englisch an und tada, hier haben wir den nächsten tanzfestmoment: einer der rapper von nomadic massive fragte mich doch tatsächlich, ob ich ein bild von ihm und seiner band am pizzastand machen kann - na klaro! vielleicht bin ich danach ein bisschen ausgeflippt, haha, aber nur vielleicht. aber jetzt lasst mich die bilder erklären.
unmittelbar danach ist nämlich ein riesiges gewitter ausgebrochen. sagt man das so? egal. wir stellten uns beim fischstand unter als plötzlich alle lichter, wirklich alle, ausgingen. und tada. der dritte (euch erzählte) tanzfestmoment. alles war stockdunkel. nur als es blitzte, war es kurz hell (siehe bild 1). von weiten hörte man dann auch noch tatsächlich nomadic massive unter einem essensstand musik machen. spontan. echt. beeindruckend. das war für mich der absolut beste abschluss dieses wunderbaren wochenendes. 

dieses jahr war von allen jahren mein liebstes. gründe dafür wären zum beispiel:
> ich habe zum ersten mal unter freien himmel geschlafen (der grund dafür war eher weniger schön. ein wort: KRABBELTIERCHEN)
> ein komplettes (langes) wochenende barfußlaufen ohne das es jemanden juckt 
> die besten menschen, mit denen ich dort war (tino, marcel, lilly, julia? ihr seid super.)
> NATÜRLICH DIE VERDAMMT GUTE MUSIK. absoluter lieblingsact dieses jahr: patrice.
> wer mich kennt, weiß was jetzt kommt. das leckerschmecker essen von den vielen 
   leckerschmecker ständen. yammi yammi yammi.
> und natürlich diese ganzen kleinen glücksmomente, die ich an diesem wochenende erlebt habe

jetzt ist hier aber wirklich schicht im schacht. wer bis hier unten gelesen hat: herzlichen glückwunsch - du bist super. ich geh jetzt mal weiter annenmaykantereit und kate nash hören. solltet ihr auch. ahoi!

Kommentare :

  1. Cool blog, let me know if you'd like us to follow eachother on GFC and keep in touch?
    xo from Italy,
    Sonia Verardo
    http://www.trenchcollection.com/

    AntwortenLöschen
  2. Dein Post ist echt toll und ich finde es schön das du alles so beschreibst :)
    Ich währe vermutlich auch ausgeflippt hätte mich einer meiner liebsten Musiker gebeten ein Foto von ihm zu machen :)
    Schöne Bilder !
    Liebe Grüße Fee

    AntwortenLöschen
  3. Toller Blogpost!
    Ich mag es, dass deine Bilder so natürlich sind und ''frei'' wirken. :)
    Ich bin mal gespannt auf deine nächsten Posts (bin dir direkt mal gefolgt). :D
    Alles Liebe, Anna Lea
    http://growingcircles.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Post !
    Die Bilder sehen nach sehr viel Spaß aus ! :)
    liebste grüße

    www.estilo-bylea.blogspot.de

    AntwortenLöschen