ZWEITAUSENDSIEBZEHN

der monat januar war dieses jahr für mich ein synonym für stress. unzählige kursarbeiten (okay, es waren vier), vorträge und zu guter letzt mein kolloquim. ich bin einfach so unendlich froh gewesen, endlich mit meiner seminarfacharbeit fertig zu sein. das einzig richtig schöne in diesem monat war, dass meine familie und ich meine schwester in bayern besucht haben.
im februar bin ich endlich wieder zum menschen geworden, da die seminarfacharbeit endgültig abgehakt war und ich erstmal eine woche ferien hatte. in dieser zeit habe ich mich mit alten freunden getroffen, war mit meinen liebsten leutis beim fasching und außerdem wurde der 20. geburtstag von meinem freund groß gefeiert. jetzt so im nachhinein war der februar echt ganz schön klasse!
der märz war durch und durch fantastisch! ich hab ganz ganz viel zeit mit meiner liebsten juli und den jungs verbracht, war ganz viel leckerschmecker essen und hab endlich meinen führerschein bestanden, leude! 
april war mindestens genauso schön wie der april. viel zeit mit freunden, meinem freund und ganz viel leckeres essen (as always). man merkt einfach sofort, wenn ferien sind und man zeit hat, endlich das zu machen, worauf man wirklich bock hat. 
im mai bin ich zum ersten mal alleine irgendwohin gefahren und zwar nach leipzig zur betreuerschulung für den einsatz als betreuerin in einem ferienlager. die zeit war wunderbar und ich hab viele nette menschen kennengelernt. außerdem war ich mit meiner juli in jena unterwegs und mit max beim chinesen schnabulieren. 
wenn ich an den juni denke, kommen sofort glücksgefühle in mir auf. die sommerferien haben begonnen und ich hab unendlich viel zeit am stausee verbracht. das beste an diesem monat war jedoch die zeit im ferienlager (hab dort als betreuerin gearbeitet). es war toll dort, die menschen, die ich dort kennengelernt habe, werde ich nie vergessen. 
im juli bin ich zusammen mit meiner besten freundin und ihrem auto nach frankreich, genauer gesagt aix les bains gedüst. es war wunderbar und selbst das ist noch untertrieben. außerdem war ich zu meinem geburtstag mit meiner familie vegetarische burger essen, hab wie jedes jahr das tff besucht und allgemein einfach meine ferien genossen.
okay, wow. ich hab keine ahnung, was ich im august gemacht habe. die einzigen bilder, die ich aus diesem monat finden konnte, seht ihr hier oben. also.. äh. ich hoffe, ihr hattet wenigstens einen august, an den man sich erinnern kann.
im september hatte ich nur eins im sinn und das war schule. kursarbeiten über kursarbeiten und weil das ja nicht genug ist, hier und da noch n vortrag. der september war mehr existieren, statt leben. 
der oktober war einer der besten monate im jahr! ich bin das erste mal alleine mit meinem max in ein anderes land geflogen (nämlich sizilien lol) und es war so unnormal stressig. im nachhinein gesehen, war der stress es auf jeden fall wert. ich werde den urlaub nie vergessen. 
wie man schon auf den bildern ganz gut erkennt, haben wir seit november einen kleinen kater namens momo. auch wenn er mir regelmäßig die hände und arme und beine aufkratzt, hab ich ihn unendlich lieb. mal abgesehen, dass das süßeste lebewesen bei uns eingezogen ist, war der rest vom november auch ziemlich super. 
auch wenn der beginn des letzten monats im jahr mehr als stressig war (ein hoch auf die klausurenphase), fand ich den dezember im großen und ganzen ziemlich schön. ich war viel in jena unterwegs (na gut.. einmal und selbst das war von der schule aus), hab viel zeit mit meinen liebsten + momo verbracht, bin aupairtechnisch endlich für gastfamilien freigeschalten und habe die festtage mit meiner familie genossen. 

im großen und ganzem war das jahr 2017 ziemlich spitze! 
ich wünsche euch ein fantastisches 2018, wir sehen uns im nächsten jahr.
xx

MONTHLY REVIEW // DEZEMBER

bereits im november habe ich angefangen dokumentationen zu schauen, die schon ewig auf meiner liste standen. im dezember ging es damit weiter. angefangen mit she's beautiful when she's angry, in der es um die frauenrechtsbewegung in den 60er jahren in den usa ging. wenn ich sowas sehe, will ich am liebsten sofort n transparent malen und zur nächsten demo stürzen. anschließend habe ich mir deep web angeschaut, wo ich echt zu 100% meine aufmerksamkeit drauf richten musste, um hinterherzukommen. auf meiner liste standen außerdem "blaue" dokus wie die bucht (+ die andere seite von "die bucht"), blue mission und blackfish: der killerwal. ich habe diese art von dokus immer aufgeschoben, weil ich dachte, dass sie endlangweilig wären. hat sich als totaler quatsch herausgestellt und blue mission und blackfish sind zu zwei meiner absoluten lieblingsdokus geworden. um mich mal wieder daran zu erinnern, warum ich mich vegetarisch ernähre, habe ich mir außerdem food inc. angeschaut.
meine beste freundin hat mich (seit ewigkeiten hust) dazu aufgefordert mir endlich die the purge filme anzuschauen. in diesem monat habe ich mir das vorgenommen und zusammen mit ihr den ersten teil und mit meinem freund den zweiten teil geschaut. serientechnisch habe ich mir diesen monat atypical auf netflix angeschaut und ich liebe es. kennt jemand die serie?



auch diesen monat habe ich wieder ganz viel willow gehört und hier und da mal ein lied von grace vanderwaal. außerdem ganz viel diese playlist von spotify.



meine religionslehrerin hat uns ein buch namens "der gotteswahn" vorgestellt, indem der atheist richard dawkins die religionen kritisiert. wer wollte, konnte es mit nachhause nehmen und genau das tat ich auch. ich stehe auf so shit. in der bibliothek hab ich mir auch mal wieder n buch von jane austen geschnappt.

ich hoffe, ihr hattet einen schönen dezember! 
xx

AU PAIR UPDATE // FREISCHALTUNG AIFS

ich wurde freigeschaltet! 
am 4. dezember (also diesen montag) saß ich bei meiner besten freundin julia auf dem bett und habe random meine e-mails gecheckt (das hab ich irgendwie drinne, seit ich mich als au pair beworben habe) und auf einmal sehe ich ganz viele e-mails von aifs unteranderem folgende: "liebe laura, wir haben deine bewerbung zur vermittlung frei geschaltet, d.h. die suche nach gastfamilien beginnt! [...]" - ich bin durchgedreht! das kam so überraschend! eigentlich sollte ich erst noch meinen reisepass hochladen, weil ich den aber neu beantragen musste, dauert das noch ein bisschen und vorher hätte ich nicht damit gerechnet. ich bin so froh, dass ich jetzt doch schon freigeschaltet wurde! hui!

ich rechne aber keineswegs damit, dass sich in der nächsten zeit schon gastfamilien melden. selbst meine betreuerin meinte, dass gastfamilien immer so zwei bis vier monate vorher nach einem au pair suchen und da ich erst im juli ausreisen möchte, dauert das noch ein wenig (was mich nicht daran hindert trotzdem jeden tag meine e-mails zu checken ups). ich hab mich aber so früh beworben, damit ich den stress nicht zur abiphase habe und ich finde, dass das so ganz gut passt. 

das war es auch eigentlich schon, hehe. 
wir lesen uns! 
xx

MEINE LIEBSTEN WEIHNACHTSLIEDER






4 this is the kit - christmas time is here (gibt es auf spotify)

bilder: tumblr + pinterest

was gibt es bei euch zur weihnachtszeit auf die ohren? darfs auch mal ein weihnachtslied sein? raus damit! :) 

MONTHLY REVIEW // NOVEMBER


schon seit längerem steht für mich fest, dass ich nach meinem jahr in den usa lehramt studieren will. aus diesem grund habe ich mir gefühlt 8738120 videos über dieses thema auf youtube angeschaut, aber am besten fand ich das hier (und nebenbei habe ich mich in ihren kanal verliebt, der nebenbei viel mehr abonnenten verdient hätte). ich möchte es eigentlich gar nicht erwähnen, aber diesen monat war das ernteabschlussfest des unternehmens meines freundes und sie haben einfach ein helene fischer double engagiert. EIN HELENE FISCHER DOUBLE. ich komme immer noch nicht darauf klar. außerdem bin ich mal wieder in die welt der dokumentationen eingetaucht. meine liebsten waren the culture high (sehr sehr seeehr bewegend, klick) und minimalism: a documentary about the important stuff (eine der schönsten dokus, die ich je gesehen habe - von der aufmachung und vom inhalt). hab ich mal hier eingefügt, ist aber nur der trailer. gibt es beides auf netflix zu sehen.
momentan höre ich meistens irgendwelche playlists von artsy spotifyaccounts und entdecke so wundervolle lieder. lieder, die ich dadurch gefunden habe und liebe:


buchtechnisch ging es diesen monat echt ab. neben sophokles - antigone, was ich von der schule aus lesen musste, hab ich außerdem den dritten teil von der evermore reihe (der übrigens viel besser war als der zweite), rachel cusk - arlington park (gar nicht mein fall), jane austen - lady susan und zum schluss fabian s. körner - journey man gelesen. puh! die letzten beiden bücher haben mir richtig gut gefallen. 
zwei dingen waren diesen monat besonders schön. zum einen die sache mit momo (könnt ihr hier nachlesen) und der besuch meiner schwester in bayern (inklusive nürnbergbesuch). achja, und mein hinter mich gebrachtes interview! ups, doch drei sachen.
das blödeste in diesem monat ist meine erkältung, die ich nun schon drei wochen mit mir rumschleppe. yey. 

jup, mehr gibt es eigentlich nicht zu erzählen. ich wünsch euch was!
xx

MEIN INTERVIEW BEI AIFS // AU PAIR IN DEN USA

genau vor einer woche hatte ich meinen interviewtermin bei aifs und leute, ihr könnt mir glauben: ich war so aufgeregt. schon als ich mich beworben habe, hatte ich angst davor und wollte es so gut wies geht hinauszögern. dieses mündliche zeug ist einfach nicht so meins, egal ob vortrag, mündliche lk oder eben das interview, was wie so ne art vorstellungsgespräch war, aber mehr so familiäre stimmung hatte. wen das interessiert, der kann sich gerne das video darüber anschauen. ich habe versucht davor und danach etwas zu filmen und mir so gut wies geht die fragen zu merken, da die ja immer seeehr interessant sind, wenns ums darauf vorbereiten geht.
ich möchte den post jetzt auch nicht sinnlos in die länge ziehen, da ich in den video echt alles sage (und mich so zwei bis dreimal wiederhole ups). ich wünsche euch ein schönes wochenende!
xx

ps: die interviewfragen aus dem englischen teil stehen unter dem video, also in der infobox

UNSER NEUES FAMILIENMITGLIED

darf ich vorstellen? das ist momo. unser kater.
tierbilder sind ja immer so ne sache. die einen finden sie mega süß und können nicht genug davon kriegen (ich) und andere finden sie einfach nur nervig. ich konnte aber nicht anders, momo hat seinen platz auf meinem blog verdient. warum wir jetzt auf einmal einen kater bei uns wohnen haben, erzähl ich euch sofort.
ich kam letzte woche total gut gelaunt nachhause und stürmte zu meinen eltern, die mich liebevoll mit einem "psssschhht wir haben besuch" begrüßten und auf den sessel zeigten. ich sah genauer hin und siehe da, es war momo (von dem wir damals noch nicht wussten, ob es eine katze oder ein kater ist). er war noch kleiner als auf dem bilder und ich habe mich innerhalb von 0,2 sekunden in ihn verliebt. meine eltern erzählten, dass sie ihn auf unserer scheune gefunden haben. total zahm, zitternd und mehr als hungrig. wir vermuten, dass seine mutter ihn warum auch immer nicht mehr wollte, denn als wir ihn z.b. zu unseren anderen katzen gesetzt haben, sind diese ausgerastet und haben ihn nicht akzeptiert.
da waren wir nun also. haben den kleinen gefüttert, gekuschelt und überlegt, was wir jetzt mit ihm machen. meine eltern haben schon überlegt den kleinen meiner tante anzubieten, da sie a. der liebste mensch der welt ist und b. letztens in ihre eigene wohnung gezogen ist und so einen kleinen gefährten echt gut gebrauchen konnte. ihr müsst wissen, dass ich mir schon seit ewigkeiten eine katze "gewünscht" habe, aber meine eltern nicht wollten, dass wir eine im haus haben (also eine, die im haus mit wohnt). ich weiß nicht wie ich es gemacht habe, aber ich konnte meine eltern überreden, da wir unteranderem alle davon überzeugt waren, dass es nur schicksal sein kann. momo hat übrigens ein "L" und ein herz auf seiner brust stehen, also bitte!
er ist jetzt seit einer woche bei uns und er ist nicht weniger cool, im gegenteil.

wie siehts bei euch aus? habt ihr irgendwelche herzenstiere?
wir lesen uns,
xx

WILL DARBYSHIRE - THIS MODERN LOVE // READING CHALLENGE

ein buch, was ich wirklich schon seit ewigkeiten lesen wollte. um genau zu sein, seit ich das erste mal davon gehört habe. es ist mal wieder ein buch von einem youtuber (youtubekanal hier, klick), welchen ich sehr mag und der einfach einzigartige videos kreiert (ja, kreiert! anders kann man das nicht nennen). außerdem passt er perfekt zu meiner reading challenge rubrik "a book of letters", aber seht selbst.

es gibt keine direkte inhaltsangabe, weshalb ich an dieser stelle versuchen werde mit meinen eigenen worten zu erklären, worum es geht. 
das buch this modern love ist eine ansammlung von briefen und e-mails aus aller welt zu dem thema liebe und beziehungen. es ist unterteilt in beginning, middle und end - der beginn einer beziehung, mittendrin und das ende. außerdem stellte er vor einiger zeit sechs fragen zu dem thema, die auf tumblr, instagram und twitter beantwortet wurden und hier und da ebenso im buch auftauchen. ich finde, er hat das mit dem satz:"your letters are this book and you are the authors" perfekt beschrieben.
ich sage es ganz klipp und klar: ich liebe dieses buch. innerhalb von einem tag (eher einen abend) hatte ich es durchgelesen und selbst jetzt schnappe ich es mir manchmal und finde immer wieder neue sachen, die mir auffallen und direkt ins herz gehen. deswegen kann ich es euch auch echt nur empfehlen. trotz der englischen sprache.

was lest ihr momentan so? gibt es englische bücher, die ihr mir empfehlen könntet? haut es raus!

wir lesen uns,
xx

MONTHLY REVIEW // OKTOBER

das sind vielleicht nicht die besten bilder, um meinen oktober zu beschreiben, aber da ich ein neues handy habe und das alte mit meinem macbook verbunden habe, sind alle bilder weg, die hier noch drauf waren. hatte gott sei dank das meiste schon auf einer externen festplatte, aber nicht die neusten bilder wie eben die von oktober. oben seht ihr bilder, die in den letzten tagen entstanden sind.
nachdem ich letzten monat (klick) endlich das buch es von stephen king fertig gelesen habe, bin ich diesen monat zusammen mit meinen freunden in die neuverfilmung des buches gegangen und es war grandios. ich liebe die geschichte im buch und auch auf der leinwand hat sie einen auch nicht enttäuscht, was zum teil auch an dem grandiosen cast lag (grüße gehen raus an finn wolfhard). war meiner meinung nach auch überhaupt nicht gruselig, also auch was für jemanden, der nicht so auf horror steht. bin ich eigentlich die einzige, die pennywise sympathisch findet (er ist lustig, okay)? serienmäßig habe ich mir house of cards und skins angeschaut. nach beiden bin ich offiziell süchtig, auch wenn ich auf house of cards richtig bock haben muss, um es zu gucken. so für nebenbei ist das (für mich) nichts. um mein englisch zu verbessern bzw. meinen wortschatz zu erweitern, geb ich mir beides auf englisch. im urlaub habe ich mit max den anime code geass angefangen und beendet, den ich auf jeden fall sehr mochte. das ende ... DAS ENDE. 



hauptsächlich habe ich diese playlist hier gehört. das sind einfach so lieder, die ich schon immer gerne gehört habe. ich weiß nicht, wer die playlist erstellt hat, auf jeden fall nicht ich. hier und da mal bisschen die animal crossing vibes playlist, aber größtenteils diese hier.



diesen monat habe ich zwei bücher beendet. zum einen antje babenderede - julischatten und das zweite buch von der evermore-reihe von alyson noel. ich weiß, in diesem post habe ich geschrieben, dass ich den zweiten teil nicht lesen werde, aber als ich dann in meiner bibliothek vor dem regal stand, hab ich mich kurzzeitig doch dafür entschieden und wurde enttäuscht. die story war diesmal gar nicht mein fall. da ich jetzt aber einmal angefangen habe, werde ich die anderen teile auch noch lesen. vielleicht ist der dritte teil ja besser.



... war auf jeden fall sizilien.
es war zum einen das schönste diesen monat, weil ich das erste mal mit meinem max komplett alleine vereist bin und wir alles in allem eine echt schöne zeit hatten.
zum anderen war es das blödeste in diesem monat, da der stress, der ja eigentlich im urlaub nichts zu suchen hat, echt manchmal uns fast über den kopf gewachsen wäre. ich weiß nicht, was ich manchmal ohne ihn machen würde.
ich hoffe, ich kann zu dem ganzen urlaub noch einen blogpost schreiben. vielleicht bekomm ich die bilder ja irgendwie wieder. außerdem hab ich auf meiner kamera auch noch welche. wir werden sehen, haha.



dieser monat war irgendwie nichts halbes und nichts ganzes. sagt man das so? ich weiß nicht. irgendwie ist alles nicht so gelaufen, wie es sollte. das ändert aber nichts an meiner guten laune und der vorhanden motivation im nächsten monat richtig gas zu geben. die kursarbeitenphase steht vor der tür, ich muss viel au pair zeug klären und außerdem viel arbeiten - aber irgendwie.. stresst mich das gerade gar nicht, obwohl es das vermutlich sollte. naja. ihr werdet es spätestens nächsten monat erfahren.

ich wünsch euch einen fantastischen november!
xx

MEINE LIEBSTEN AU PAIR YOUTUBE KANÄLE

in letzter zeit schaue ich kaum noch fernsehen, eigentlich so gut wie nie. dafür jedoch fast ununterbrochen youtube (ups). momentan am liebsten youtube kanäle von menschen, die als au pair nach amerika gehen wollen oder schon drüben sind. da ich diese aber an einer hand abzählen kann, bin ich auf der suche nach neuen und vielleicht habt ihr ja ein paar vorschläge für mich. hier gibts jetzt erstmal meine liebsten au pair youtube kanäle zu sehen.

I.   A G N E S F O X 


als allerallererstes muss ich hier einfach die liebe agnes nennen. ihr youtube kanal war der allererste, den ich so richtig verfolgt und btw auch gesuchtet habe. ich will nicht wissen wieviele male ich mir schon ihre videos angeschaut habe. ich würde jeden, der sich für das thema interessiert, ihren kanal empfehlen.
agnes war ihr erstes jahr in texas und später in new jersey, weil sie ihr au pair jahr verlängert hat.

II.   F R E D A S A U P A I R V L O G


genauso wie agnes verfolgte ich auch schon fredas abenteuer in den usa. besonders interessant fand ich, dass die beiden sich durch das au pair programm kennengelernt und später sogar ihren reisemonat zusammen verbracht haben. auch wenn es jetzt schon 2 jahre her ist, schaue ich mir die videos immer noch gerne an.

III.   D A R I A A B R OA D


zu guter letzt möchte ich hier daria erwähnen, die vor ein paar monaten ihr au pair abenteuer erfolgreich beendet hat. ich habe so ziemlich all ihre videos letztens nochmal durchgesuchtet und ich finde, dass man so gute laune und vor allem vorfreude auf sein eigenes jahr bekommt.

so. das waren meine liebsten au pair youtube kanäle. ich würde mich freuen, wenn ihr ein paar vorschläge für mich hättet. gerne auch von au pairs, die momentan drüben sind oder kurz davor oder so ähnlich. von diesem jahr verfolge ich außer anna klatsche nämlich niemanden. also her mit den vorschlägen!

ich wünsch euch noch einen schönen tag,
xx

ARDEN ROSE - ALMOST ADULTING // READING CHALLENGE

dieses mal gibts endlich wieder ein buch, welches ich auch wirklich lesen wollte. nicht, dass ich die anderen bücher nicht lesen wollte, aber die habe ich halt random nach meiner reading challenge in der bibliothek ausgewählt. passt also perfekt zu der aufgabe "a book you've been wanting to read".

als erstes habe ich euch hier mal so ne art trailer des buches reingehauen (nicht, dass ihr euch wundert: arden rose ist youtuberin). ihr buch beschreibt sie selbst wie folgt (klappentext):
"hey there, budding adults, failing adults, and eaters of microwave mug brownies! welcome to the future, where there are MORE THINGS TO KNOW THAN EVER BEFORE. these things - which you may not know at all - include:

  • making internet friends who are cool and not murderers 
  • flirting with someone in a way to make them think you are cool and not a murderer 
  • being in an actual relationship where you talk about your feelings in a healthy manner??? to the other person???????
  • eating enough protein
  • assembling a somewhat acceptable adult sense of style when you have zero dollars 
  • going on adventure without starting to smell
  • how sex is supposed to feel, but, like, actually though

by the end of this book, which at least some people may or may not have called "educational", you will have learned not to only how to dress yourself, how to travel alone, how to talk to strangers online, and how to pass as a real, functioning, appropriately socialized adult. people are gonna thing you know stuff and everything!"

ich hatte echt ziemlich hohe erwartungen an das buch und wusste eigentlich schon im voraus, dass es mich nicht enttäuschen würde. ich schaue mir arden rose seeeehr sehr gerne auf youtube an und liebe ihren humor und allgemein alles, was sie da fabriziert.

so wie das buch dargestellt wird, soll es einem erklären, wie man sein leben auf die reihe bekommt (gerade im bezug auf die phase vom jugendlichen zum erwachsenen) und das erreicht, was man will.
im buch sind viele tolle ansätze, wo ich auch total auf ihrer seite bin, nur irgendwas hat mir da immer gefehlt. es war irgendwie zu sehr an der oberfläche und anderer stelle wurde viel zu sehr auf ein thema eingegangen, sodass es einen langweilte.

nichtsdestotrotz mochte ich das buch. jedoch kommt das eher daher, dass ich arden rose (und ihren humor) mag. das buch beinhaltet viel aus ihrem leben und manchmal schafft sie es auch nicht so das ganze allgemein zu halten, was ich persönlich jetzt nicht schlimm finde, aber jemand, der das buch vielleicht gekauft hat, weil er wissen wollte, wie er sein leben geregelt bekommt, hat da eher schlechte karten.

kennt jemand von euch almost adulting? oder arden rose? her mit euren meinungen!

wir lesen uns,
xx

EIN MONAT OHNE FLEISCH

am 2. juni habe ich verkündet, dass ich weniger fleisch (um genau zu sein gar kein fleisch mehr) essen möchte. zu diesem zeitpunkt wussten noch nicht einmal meine eltern davon, die das nunmal betrifft, solange ich noch zuhause wohne. der erste schritt war mir auch damals schon klar: ich muss es ihnen sagen.

wir saßen alle zusammen am tisch und waren gerade fertig mit abendessen. meine eltern hatten gerade über irgendetwas diskutiert und bevor ich mir so richtig darüber bewusst werden konnte, schaute ich sie abwechselnd an und sagte es:"ich möchte kein fleisch mehr essen."

stille. fragende blicke.

"als ob" "wie kommst du denn darauf?" "na mal gucken wie lang du das durchhältst" "ach da können wir jetzt endlich jeden tag rumpfsteak essen hahahha lol" (ich liebe liebte rumpfsteak) "das meinst du doch nicht ernst"

und trotzdem: ich hätte es mir schlimmer vorgestellt. klar, das waren jetzt nicht die antworten, die man sich als kind wünscht, aber wenigstens haben sie mich weiter angelächelt. die nächsten tage verliefen problemlos. mein papa, der einfach zu 67% aus lustigen sprüchen besteht, hat hier und da natürlich irgendwas doofes gesagt, aber ich hatte das gefühl, dass er es akzeptiert und das war mir das wichtigste. meine mama, die eine leidenschaft fürs kochen hat, hatte leichte probleme damit, da sie sehr auf ihre rezepte eingefuchst ist und nicht so leicht für eine veränderung zu haben ist. am anfang gabs deswegen echt noch kleine problemchen, aber mit der zeit fand sie richtige freude daran, mir irgendwelche vegetarischen sachen zu zaubern (schirmpilzschnitzel ahoi).

wäre da nicht die inkonsequenz meinerseits gewesen. auf geburtstagen war ich in neun von zehn fällen zu feige, um zu sagen, dass ich bitte keine bratwurst möchte. wenn ich hungrig nachhause kam und meine mama gekocht hatte und sonst nichts da war, was ich mir hätte machen können, hab ich doch das fleischige essen gegessen (nur um danach mit schlechtem gewissen irgendwo rumzuliegen). selbst bei meinen kumpels habe ich bereitwillig mitgegessen, nur um ihnen nicht sagen zu müssen, dass ich fleisch nicht mehr essen mag.

gleichzeitig habe ich mich weiter mit dem thema beschäftigt. habe dokumentationen geguckt und bücher darüber gelesen. mir wurde dadurch immer mehr klar, dass ich nicht mal als ausnahme fleisch essen möchte (auch wenn diese ausnahmen besonders meinen papa sehr freuten:"ach iss nur, wir verraten es auch keinem" oder "also ich freu mich immer, wenn du fleisch isst")

doch ich konnte das nicht mehr. ich hatte kein bock mehr auf ein schlechtes gewissen, nur wegen 20 minuten genuss. was btw nicht mal ein richtiger genuss war, weil die gedanken in meinem kopf umher wirbelten, was da eigentlich auf meinem teller liegt.

am 10. september schnappte ich mir meinen freund und wir gingen zusammen zu unserem griechischen lieblingsrestaurant. an diesem tag wollte ich das letzte mal fleisch essen. obwohl ich sonst immer die 99 (irgendwas fleischiges mit metaxasoße und bratkartoffeln, die knusprig sind) bestellte, nahm ich diesmal eine fleischplatte mit verschiedenen fleischsorten und leute - es hat mir einfach gar nicht geschmeckt, null. das einzige, was wie immer supi war, waren die leckeren bratkartoffeln, aber den rest hab ich mir eher reingezwungen, damit in der küche keiner traurig ist. und irgendwie ist das ironie des schicksals.

seit dem 11. september bin ich nun also konsequente vegetarierin. ohne fehltritte, ohne aus versehen fleisch essen oder anderen zuliebe. bis jetzt merke ich keinen körperlichen unterschied oder so, ich meine, ich hab ja auch nur aufgehört fleisch (und fisch) zu essen, ist ja nicht so, als hätte ich aufgehört heroin zu spritzen. also. das mach ich auch so nicht. nicht das jemand meine komischen formulierungen falsch versteht.

in diesem einen monat hat sich alles irgendwie von selbst geregelt. meine familie und freunde akzeptieren es, was mir vollkommen ausreicht. meine mama kocht mehr beilagen oder leckeres extraessen für mich (also btw ich koche mir auch selbst, nur am wochenende will sie halt selbst alles machen). auf familienfeiern lebe ich von 72871920 salaten, die allesamt leckerschmecker sind. und mit meinen freunden gehe ich eh eher auswärts essen, da gibts also auch keine probleme.

das wars jetzt auch erstmal. der post hier ist eh schon viel zu lang, upsi.
ich hoffe, ihr fandet das bisschen interessant. ich persönlich lese sowas gerne über andere.
xx

ALYSON NOËL - EVERMORE: DIE UNSTERBLICHEN // READING CHALLENGE

letzte woche stand ein buch mit einem blauen cover auf dem plan bzw. auf meiner reading challenge. als nächstes habe ich mir "the first book in a series you haven't read before" (warum hab ich meine reading challenge eigentlich auf englisch geschrieben? idk) ausgesucht und bin mal wieder auf die suche gegangen. da ich als schülerin nicht jeden monat 783292 bücher bei thaila kaufen kann, musste wieder die bibliothek meines vertrauens herhalten und dort konnte ich nur eine serie namens evermore finden. ich schnappte mir also alyson noëls evermore: die unsterblichen und machte mich ans lesen.
(klappentext) als ever ihm zum ersten mal in die augen sieht, scheint ihre welt plötzlich eine andere zu sein. damen hat etwas, das ever tief berührt. seit sie als einzige schwer verletzt den autounfall überlebte, dem ihre gesamte familie zum opfer fiel, hat sie sich nicht mehr so glücklich gefühlt wie in diesem augenblick. aber irgendetwas ist merkwürdig an damen. denn seitdem sie dem tod so nahe war, besitzt sie die einzigartige fähigkeit, die gedanken der menschen um sie herum hören zu können. doch nicht so bei damen: keine gedanken, nicht der leiseste ton, nichts. kann es sein, dass damens seele tot ist und er schon längst nicht mehr lebt? aber woher kommen dann die starken gefühle, die sie beide verbinden?
alyson noëls evermore: die unsterblichen ist ein buch, was mir wahrscheinlich ohne diese reading challenge niemals ausgesucht hätte. vor ein paar jahren hätte ich es mir jedoch sofort geschnappt. ich habe da nur so sachen gelesen. angefangen bei twilight (der klassiker) bis hin zu der house of night reihe, die ich damals verschlungen habe. kennt die zufällig jemand von euch? oder kennt jemand dieses buch und wenn ja, wie fandet ihr es so?

meine meinung zum buch ist gespalten. auf der einen seite war es sehr sehr leicht und locker geschrieben, so das man schnell durchkommt und es überhaupt nicht anspruchsvoll ist. auf der anderen seite hat dieser faktor auch begünstigt, dass man immer weiterlesen wollte, um endlich dies und das zu erfahren. ein was ging mir jedoch so richtig auf den senkel: die protagonistin ever.

sie hat es sich manchmal so schwer gemacht, obwohl die lösung so einfach gewesen wäre. ja, da ist ein neuer mysteriöser junge, der dich die ganze zeit - und mit ganze zeit, meine ich auch ganze zeit - angeguckt, also denke nicht vier wochen darüber nach, sondern spreche ihn einfach direkt an (er sitzt schließlich in der schule sogar neben dir). okay, puh. geht wieder.

schlussendlich muss ich sagen, dass mir die geschichte an sich gefallen hat. mysteriöser unsterblicher trifft mädchen, dass auren sehen kann (außer bei ihm). doch die erzählweise und die charaktere (außer damen, der war cool) haben mich nicht ganz so in den bann gezogen.

trotzdem wollte ich den zweiten teil lesen, eben weil die geschichte so schön ist, doch badum tss meine bibliothek hat nur den ersten teil.

welche art von buch lest ihr gerne? lest ihr auch manchmal mystery oder habt ihr damit gar nichts am hut?

wir lesen uns!
xx

ps: in dem buch spielen rote tulpen eine große rolle, aber ich hatte keine zuhause, da musste mein roter kaktus herhalten