MEIN INTERVIEW BEI AIFS // AU PAIR IN DEN USA

genau vor einer woche hatte ich meinen interviewtermin bei aifs und leute, ihr könnt mir glauben: ich war so aufgeregt. schon als ich mich beworben habe, hatte ich angst davor und wollte es so gut wies geht hinauszögern. dieses mündliche zeug ist einfach nicht so meins, egal ob vortrag, mündliche lk oder eben das interview, was wie so ne art vorstellungsgespräch war, aber mehr so familiäre stimmung hatte. wen das interessiert, der kann sich gerne das video darüber anschauen. ich habe versucht davor und danach etwas zu filmen und mir so gut wies geht die fragen zu merken, da die ja immer seeehr interessant sind, wenns ums darauf vorbereiten geht.
ich möchte den post jetzt auch nicht sinnlos in die länge ziehen, da ich in den video echt alles sage (und mich so zwei bis dreimal wiederhole ups). ich wünsche euch ein schönes wochenende!
xx

ps: die interviewfragen aus dem englischen teil stehen unter dem video, also in der infobox

UNSER NEUES FAMILIENMITGLIED

darf ich vorstellen? das ist momo. unser kater.
tierbilder sind ja immer so ne sache. die einen finden sie mega süß und können nicht genug davon kriegen (ich) und andere finden sie einfach nur nervig. ich konnte aber nicht anders, momo hat seinen platz auf meinem blog verdient. warum wir jetzt auf einmal einen kater bei uns wohnen haben, erzähl ich euch sofort.
ich kam letzte woche total gut gelaunt nachhause und stürmte zu meinen eltern, die mich liebevoll mit einem "psssschhht wir haben besuch" begrüßten und auf den sessel zeigten. ich sah genauer hin und siehe da, es war momo (von dem wir damals noch nicht wussten, ob es eine katze oder ein kater ist). er war noch kleiner als auf dem bilder und ich habe mich innerhalb von 0,2 sekunden in ihn verliebt. meine eltern erzählten, dass sie ihn auf unserer scheune gefunden haben. total zahm, zitternd und mehr als hungrig. wir vermuten, dass seine mutter ihn warum auch immer nicht mehr wollte, denn als wir ihn z.b. zu unseren anderen katzen gesetzt haben, sind diese ausgerastet und haben ihn nicht akzeptiert.
da waren wir nun also. haben den kleinen gefüttert, gekuschelt und überlegt, was wir jetzt mit ihm machen. meine eltern haben schon überlegt den kleinen meiner tante anzubieten, da sie a. der liebste mensch der welt ist und b. letztens in ihre eigene wohnung gezogen ist und so einen kleinen gefährten echt gut gebrauchen konnte. ihr müsst wissen, dass ich mir schon seit ewigkeiten eine katze "gewünscht" habe, aber meine eltern nicht wollten, dass wir eine im haus haben (also eine, die im haus mit wohnt). ich weiß nicht wie ich es gemacht habe, aber ich konnte meine eltern überreden, da wir unteranderem alle davon überzeugt waren, dass es nur schicksal sein kann. momo hat übrigens ein "L" und ein herz auf seiner brust stehen, also bitte!
er ist jetzt seit einer woche bei uns und er ist nicht weniger cool, im gegenteil.

wie siehts bei euch aus? habt ihr irgendwelche herzenstiere?
wir lesen uns,
xx

WILL DARBYSHIRE - THIS MODERN LOVE // READING CHALLENGE

ein buch, was ich wirklich schon seit ewigkeiten lesen wollte. um genau zu sein, seit ich das erste mal davon gehört habe. es ist mal wieder ein buch von einem youtuber (youtubekanal hier, klick), welchen ich sehr mag und der einfach einzigartige videos kreiert (ja, kreiert! anders kann man das nicht nennen). außerdem passt er perfekt zu meiner reading challenge rubrik "a book of letters", aber seht selbst.

es gibt keine direkte inhaltsangabe, weshalb ich an dieser stelle versuchen werde mit meinen eigenen worten zu erklären, worum es geht. 
das buch this modern love ist eine ansammlung von briefen und e-mails aus aller welt zu dem thema liebe und beziehungen. es ist unterteilt in beginning, middle und end - der beginn einer beziehung, mittendrin und das ende. außerdem stellte er vor einiger zeit sechs fragen zu dem thema, die auf tumblr, instagram und twitter beantwortet wurden und hier und da ebenso im buch auftauchen. ich finde, er hat das mit dem satz:"your letters are this book and you are the authors" perfekt beschrieben.
ich sage es ganz klipp und klar: ich liebe dieses buch. innerhalb von einem tag (eher einen abend) hatte ich es durchgelesen und selbst jetzt schnappe ich es mir manchmal und finde immer wieder neue sachen, die mir auffallen und direkt ins herz gehen. deswegen kann ich es euch auch echt nur empfehlen. trotz der englischen sprache.

was lest ihr momentan so? gibt es englische bücher, die ihr mir empfehlen könntet? haut es raus!

wir lesen uns,
xx