LABER LABER LABER

oh weh, da ist was im anmarsch. seit wochen fühle ich mich wie in einer riesen großen seifenblase. als wäre ich gar nicht hier. als würde ich nicht ich sein, sondern nur vom rand zuschauen. damit meine ich keineswegs, dass es mir nicht gut geht. das tut es. aber je mehr ich über ernste dinge nachdenke, desto mehr könnte ich kotzten (auweia). mit ernsten dingen meine ich auch nicht ne anstehende klausur oder solchen bums. damit meine ich das, was zurzeit auf der welt los ist. ich habe das gefühl, dass man theoretisch so n guter mensch sein kann wie man will. am ende gewinnen trotzdem die mit geld vollgestopften ignoranten arschlöcher. weil geld in dieser welt das höchste gut ist. und das finde ich zum kotzen! ~ ich hör jetzt auch auf. fühl mich wie n hund der den mond anbellt. (sagt man das so? ich hab keine ahnung.) 
jedenfalls habe ich kopfschmerzen. und schule ist anstrengend. ich mag nicht von wochenende zu wochenende leben. aber gleich kommt mein freund mit chinesischen nudeln. lichtblick.

bald gibts wieder richtige post. denk ich. ich lern mich mal weiter zu tode. 
das beste wünsche ich euch. ahoi.

1 Kommentar :

  1. ich hoffe, dass du es bald wieder etwas ruhiger um dich hast
    Kiss, cleo
    www.creativschreiben.blogspot.ch

    AntwortenLöschen