BIG ANNOUNCEMENT

ich habe lange überlegt, ob ich es überhaupt auf meinen blog veröffentliche oder lieber einfach nicht erwähnen sollte. ironisch, dass ich es jetzt trotz alledem so groß ankündige. ich dachte mir aber, dass wir eh ne kleine runde sind und die, die zufällig auf meinen blog landen, wird es nicht großartig interessieren. worum gehts nun eigentlich? ich werde aus meinem elternhaus ausziehen. offiziell im juli, wenn ich 18 werde. inoffiziell in 2 wochen. 

die gründe dafür sind ganz simpel. ich lebe auf einem dorf, welches 10-12 kilometer von meiner schule und allgemein der stadt entfernt ist (feels like animal crossing tho) - von den busverbindungen will ich gar nicht erst anfangen. hier gibt es nichts, was junge menschen anspricht, die nicht gerade land-oder tierwirte sind. ich liebe die natur, die frische luft (wenns mal nicht nach kuhscheiße riecht) und hotel mama ist auch ganz nice, aber die entfernung zu meinen freunden (die nun mal alle in der stadt leben) nervt unendlich. klar, die sache mit den meinungsverschiedenheiten zwischen meinen eltern und mir nervt auch, ist aber nicht ausschlaggebend. das alles hat einfach zu der entscheidung geführt, ausziehen zu wollen.

ich persönlich bin total aufgeregt und kann es gar nicht mehr abwarten. das wars dann, wir sehen uns 

Kommentare :

  1. Da wünsche ich dir jetzt schon mal ganz viel Glück bei deinen Umzug! Nach diesen Gründen, die du hier geschrieben hast, kann ich es völlig nachvollziehen, dass du von zu Hause weg möchtest.
    Wirst du dann eine eigene Wohnung haben??

    Liebste Grüße Prisca

    AntwortenLöschen
  2. Ganz viel Glück beim Umzug :)

    AntwortenLöschen
  3. Ein Auszug? Das klingt wirklich nach einer großen Veränderung für dein Leben.
    Deine Gründe kann ich gut nachvollziehen. Ich habe auch mal 6km von meiner Schule entfernt gewohnt und die Busfahrpläne waren eine völlige Katastrophe. Von den unnötigen Freistunden, die ich in der Schule bleiben musste, wollen wir da mal gar nicht anfangen. Es ist alles so viel besser, seit wir in die Kleinstadt gezogen sind - und hier am Stadtrand gibt es ja trotzdem frische Luft ;)
    Mit meiner Mutter verstehe ich mich zwar momentan noch ziemlich gut, aber im Herbst werde ich auch ausziehen, weil ich sonst 30-50 Minuten zur Uni bzw. in den Praxisphasen zum Unternehmen fahren muss. Außerdem wecke ich sie dann morgens nicht mehr aus Versehen und mit dem Essen kochen wird auch alles wieder einfacher, weil ich gerade vieles nicht essen mag, was sie etwas nervt.
    Schön, dass du scheinbar finanziell die Möglichkeit hast, einfach auszuziehen! Und viel Erfolg dabei, deinen Kram in dein neues Zuhause zu schaffen!

    Danke für dein liebes Kompliment auf meinem Blog! Es fällt mir halt viel leichter, über Dinge zu schreiben, die mich auch wirklich bewegen. Und wenn dann so viel Feedback und Meinungen zurück kommen, macht das gleich doppelt so viel Spaß :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sache mit den Freistunden kann wohl jeder nachvollziehen, der mal in einem Dorf gewohnt hat und zur Schule wo anders hin musste.
      Ich dachte schon, ich wäre die einzige, bei der das Kochen und Essen mit der Familie zu Konflikten führt... das beruhigt mich jetzt etwas.
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Oh, wie großartig! :) Kann total verstehen, dass es dich dann in die Stadt zieht. Wirst du ein bisschen was vom Umzug oder der neuen Wohnung zeigen? Ziehst du in eine WG oder so?

    Ich persönlich bin erst mit Anfang 20 von Zuhause ausgezogen, ich habe mit meinen Eltern allerdings auch mitten in der Stadt gewohnt und mich super verstanden. Dennoch hat ein Auszug alles noch viel mehr verbessert und ich habe ein noch besseres Verhältnis zu meinen Eltern.

    Ich wünsche dir einen guten Umzug. Alles Liebe aus Braunschweig, Clara

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ein großer Schritt und ich wünsche dir ganz viel Spaß und Glück in deiner neuen Umgebung :)

    AntwortenLöschen